Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Kleines Rock-ABC – Teil 2

Röcke sind nicht nur äußerst vielseitig – sie sind auch für jeden Frauentyp und jede Figur geschaffen. Im ersten Teil unseres Rock-ABC haben wir Ihnen Stylingtipps zum A-Linien Rock bis Maxi-Rock gegeben. Auch in unserem zweiten Teil unterstützen wir Sie bei der richtigen Kombination Ihres Outfits.

P wie Plisseerock

Das Wort „plissee“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „gefaltet“. Der Plisseerock ist im Grunde also ein Faltenrock, hat aber mit dem verstaubten Image desselben nichts am Hut. Ganz im Gegenteil, sein zart flatterndes Faltenmeer umspielt die feminine Silhouette einzigartig. Gleichgültig wie Sie ihn kombinieren: Der Plisseerock kommt dann besonders schön zur Geltung, wenn Sie das brave und strenge Image brechen. Zum Beispiel, indem Sie ihn mit einem lässigen T-Shirt, einem kurz geschnittenen Lederblouson oder einer Jeansjacke tragen. Wählen Sie am besten unifarbene Oberteile: Die vielen Falten des Rocks wirken sehr lebhaft – mit einem monochromen Outfit sorgen Sie für einen ruhigen Ausgleich.
Der Plisseerock ist im Grunde für jede Frau geeignet – ob groß oder klein. Es kommt allerdings auf den Schnitt und das Material an. Weil für den Plisseerock viel Stoff verarbeitet wird, kann er an Po und Hüfte schon mal auftragen. Wenn der Rock aus schwerem Material gemacht ist, beispielsweise Leder, fällt er schwerer und wirkt weniger voluminös. Ist er außerdem leicht ausgestellt, wie bei einem A-Linien-Rock, liegt er an Po und Oberschenkel nicht auf.
Kleinere Frauen sollten eher einen gerade geschnittenen, nicht zu langen Plisseerock wählen. Wenn Knöchel und Fesseln – also die schmalsten Stellen der Beine – sichtbar sind, wirken (kleine) Frauen optisch gleich ein paar Zentimeter größer. Bei der Wahl der Schuhe gilt größtmögliche Freiheit – solang sie zum Stil passen, für den Sie sich entschieden haben. Sind Sie sportlich unterwegs, passen Ballerinas, Sneaker oder lässige Lederstiefel gut. Wenn Sie es eleganter mögen, greifen Sie einfach zu Pumps oder Stiefeletten.

S wie Strickrock

Der Strickrock das Multitalent unter den Röcken. Wolle ist kuschelig, gemütlich und hält warm. Also ideal für die Herbst- und Wintergarderobe. Und verarbeitet als Rock geht alles, was Sie sich vorstellen können. Als kurzer Strickrock in Kombination mit dicker Wollstrumpfhose und Boots; mit Bluse oder klassischem Rollkragenpullover, Blazer und farblich passender Strumpfhose kombiniert, entsteht ein eleganter Look. In Maxi-Länge entfaltet der eng anliegende Strickrock sein ganzes modisches Können: Getragen mit Cardigan, Pullover in Oversize-Größe ist er nicht nur ultragemütlich – er sieht auch noch unglaublich sexy aus. Kombiniert mit einer taillierten Bluse und Pumps unterstreicht er wie der Bleistiftrock die weibliche Silhouette einfach wunderbar.

T wie Tulpenrock

Der Tuplenrock ähnelt, wie der Name verrät, der Form des gleichnamigen Liliengewächses: Von der Taille wird er um die Hüften voluminiös und läuft oberhalb des Knies eng zusammen. Der Tulpenrock ist im Unterschied zum Ballonrock nicht so weit ausgestellt. Aufgrund seiner aufgebauschten Form sind allerdings beide Varianten gar nicht so einfach zu tragen. Sie unterstreichen zwar die weibliche Figur, können den Gesamteindruck aber leicht auch verstellen. Deshalb ist der Tulpenrock eher etwas für schlankere, auch kleinere Frauen. Sie sollten ihn kombinieren mit einem engeren Oberteil oder einer kurz geschnittenen Jacke. Diese Kombination schafft ein Gleichgewicht zum voluminösen Rock. Der Tulpenrock ist ideal für die Freizeit und weniger geeignet für offiziellere Anlässe. Je nachdem aus welchem Stoff er gemacht ist – zum Beispiel aus Jeans oder glänzender Baumwolle – passen Ballerina, Turnschuh oder sportliche Pumps gut zum Tulpenrock.

W wie Wickelrock

Wickelröcke, neuerdings auch Wrap Skirts genannt, sind nicht nur unglaublich gemütlich – sie sind auch wunderbare Figurschmeichler. Der Wickelrock steht kleinen und großen Frauen genauso gut, wie Frauen mit weiblichen Rundungen oder Schlanken. Auf Taille geschnitten fällt er locker über Hüften und Oberschenkel. So einfach und schlicht das Prinzip des Wickelrocks ist, passt er dennoch zu jedem Anlass. Je nachdem wie weit der Rock fällt, passt ein figurbetontes Oberteil oder auch eine etwas weiter geschnittene, sommerlich leichte Baumwollbluse. Den femininen Casual-Look vervollständigen Sie mit Ballerinas oder einfachen Sneakern.

Im ersten Teil unseres Rock-ABC lesen Sie mehr über:

A wie A-Linien-Rock
B wie Bleistiftrock
C wie Cargorock
H wie Hosenrock
M wie Minirock und Maxirock

::