Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Gratis Versand ab 100 € nur bis Montag mit
SOMMER24
Details
Bermudas | Walbusch

Bermudas – Mann trägt kurz

Wenn die Temperaturen steigen, dürfen die Hosen kürzer werden. Beim Stadtbummel, Waldspaziergang oder Grillabend versprechen Bermudas und Shorts luftige Beinfreiheit und, je nach Modell, auch einen gewissen Chic.

Bermudas sind eines der sichersten Zeichen dafür, dass Sommer ist. Das klassische Modell der kurzen Hose hat typischerweise eine knieumspielende Länge bzw. endet wenige Zentimeter über dem Knie. Sind die Hosenbeine mal zu lang, krempeln Sie sie einfach ein- bis zweimal um – das löst das Problem und sorgt zusätzlich für eine gefällige Optik. Der Schnitt ist eher locker und nicht zu eng oder körperbetont, idealerweise passen zwei Finger zwischen Bein und Hose. So ist in jedem Fall die Bequemlichkeit gesichert.

Ihren Namen verdankt die kurze Hose einer Anekdote auf der subtropischen Inselgruppe. Seit dem 17. Jahrhundert ist die Inselgruppe Bermuda, zu der insgesamt 360 Koralleninseln zählen, britisches Überseegebiet. Der Legende nach sollen Abgesandte der Royal Navy, die auf der Insel stationiert waren, aufgrund des Klimas so ins Schwitzen gekommen sein, dass sie kurzerhand ihre langen Stoffhosen knielang abschnitten. Auch über die Navy hinaus fanden Männer Gefallen an der praktischen kurzen Hose, sodass sie bis heute nicht nur in den Kleiderschränken der Insel-Bewohner zu finden ist, sondern in den Sommermonaten auch in unseren Breitengraden als perfekter Allrounder gilt. Ihre verschiedenen Ausführungen in Material, Farbe und Schnittform machen die Bermudas zum beliebten Kombinationspartner, der zu nahezu jeder sommerlichen Gelegenheit passt.

Stadttauglich – die Chino-Bermudas

Sie ist die beste Wahl für einen lässigen, urbanen Look und so angenehm zu tragen wie eine Chino. Ein farblich passendes Poloshirt betont den sportlichen Charakter des Outfits. Ein einfarbiges Freizeithemd , gegebenenfalls erweitert um ein Sakko, unterstreicht einen eleganteren Stil. Tragen Sie dazu leichte Slipper oder Loafer, die sind gemütlich und wirken am Fuß schmaler als Sneaker.

Outdoor unterwegs – die Cargo-Bermudas

Deutlich funktionaler und sportlicher zeigt sich das Cargo-Modell. Die praktische Hose ist mit zusätzlichen Außentaschentaschen auf den Hosenbeinen ausgestattet. Da finden viele Kleinigkeiten, die Sie etwa beim Waldspaziergang dabeihaben möchten, ihren Platz. Immer passend dazu sind legere Poloshirts und klassische T-Shirts. Feste Schuhe wie Sneaker oder Boots ergänzen den Look.

Im Garten oder Urlaub – die Strand-Bermudas

In der Nähe von Wasser, Sand oder im heimischen Garten sind Hosen in auffälligen Farben und mit bunten Mustern richtig gut aufgehoben. In dem Fall sollten Sie sich für schlichte Oberbekleidung entscheiden – einfarbige T-Shirts sind besonders geeignet, um die Leichtigkeit des Sommers zu genießen. Und die richtigen Schuhe? Luftige Sandalen!

Übrigens: Wem Bermuda-Shorts zu kurz sind oder in ihnen nicht so richtig angezogen fühlt, der muss unter der sommerlichen Hitze trotzdem nicht leiden: Unsere Hosen bieten eine tolle Alternative.

Das raten Stilexperten

So schön und funktionell Bermudas im Sommer auch sind – Stilexperten sind sich darüber einig, dass Mann sie ausschließlich in der Freizeit tragen soll und auf keinen Fall beim Job. Warum? Eine mögliche Antwort gibt der Test, den hessische Polizeibeamte vor einigen Jahren durchgeführt haben: Die Beamten trugen im Dienst zeitweise Shorts. Ihr neuer Kleidungsstil brachte ihnen in der Bevölkerung zwar Sympathie ein, allerdings wurden sie nicht ernst genommen. Autorität in kurzen Hosen? Das scheint weder bei Beamten noch bei Managern zu funktionieren.Generell sollten Sie beim Tragen von Bermudas darauf achten, dass sie kurz über dem Knie enden – also weder zu lang noch zu kurz sind. Wer eine karierte Variante wählt, sollte bei der Oberbekleidung auf Schlichtheit achten. Ein farblich passendes Poloshirt betont den sportlichen Charakter des Outfits; ein weißes Hemd und dunkelblaues Sakko unterstreichen einen eleganten Stil. Tragen Sie dazu leichte Slipper oder Loafer. Die sind gemütlich und wirken am Fuß schmaler als beispielsweise Sneaker. Bei Walbusch finden Sie eine top Auswahl an Herrenshorts

Eine gewisse Extralänge

Wem Shorts zu kurz sind oder wer sich in ihnen nicht so richtig angezogen fühlt, der muss unter der sommerlichen Hitze trotzdem nicht leiden. 7/8-Hosen bieten eine tolle Alternative. Im Englischen auch „cropped pants“ genannt, enden sie ungefähr auf Wadenmitte und sorgen damit für ein luftig-leichtes Tragegefühl.Wenn man so will, erinnert die 7/8-Hose ein wenig an die traditionelle Knickerbocker – mit dem Unterschied, dass der Bündchenabschluss nicht fest am Bein sitzt. Ähnlich wie beim Namen „Bermudas“ ist auch die Herkunft der Bezeichnung „Knickerbocker“ spannend und einen näheren Blick wert. 1809 widmete der New Yorker Schriftsteller Washington Irving in seinem Roman „A History of New York“ ein Kapitel den holländischen Einwanderern. Darin beschrieb er unter anderem die charakteristischen Pumphosen der Holländer. Irving verfasste seinen Roman jedoch nicht unter seinem wahren Namen. Er benutzte das Pseudonym „Dietrich Knickerbocker“ – warum er das tat, darüber gibt es leider keine Auskunft. Als Ende des 19. Jahrhunderts Kniebundhosen zum Radfahren und Wandern in Mode kamen, wurden sie einfach „Knickerbocker“ genannt.Auch wenn die Bezeichnung „7/8-Hose“ im Vergleich zu „Bermudas“ und „Knickerbocker“ eher nüchtern wirkt und keine spannende Geschichte hat – alle drei Hosentypen vereint eine Qualität: Sie lassen uns die Leichtigkeit des Sommers besonders genießen.Sommerliches Leichtgewicht: Jeans im Sommer? Kein Problem! Der Gewebemix unserer Sommer Jeans trägt sich besonders luftig und leicht.

:: :.