Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Wetterkapriolen? Clever schichten!

    15 Grad im Winter, der erste Schnee Ende April – auf die Jahreszeiten kann man sich kaum noch verlassen. Besser, man ist auf alles vorbereitet. Unser Tipp: clever mehrere Lagen schichten.
    Dolomiten Parka
    Dolomiten Parka

    Das Prinzip dabei: Weil in vielen Zwischenräumen warme Luft isoliert werden kann, halten bei Minusgraden mehrere Schichten übereinander getragener Kleidung viel besser warm, als ein einziges, dickes Teil. Kommt man ins Warme, hat man außerdem den Vorteil, dass man Schicht für Schicht ausziehen kann, bis die persönliche Wohlfühltemperatur wieder erreicht ist. Und so schichten Sie am besten:
    Drunterschicht: Zum Unterziehen eignen sich am besten Shirts aus Baumwolle und Funktionsfaser, die Feuchtigkeit schnell von der Haut wegtransportieren und sich nicht kalt anfühlen.

    Mittelschicht: Für die Mitte eignen sich Hemden aus 100% Baumwolle in Kombination mit Pullovern aus feiner Merino-Wolle. Letztere besitzt nämlich hervorragende thermoregulierende Eigenschaften.
    Oberschicht: Bewegungsfreiheit für die Arme, aber extra Wärme von Schultern bis Nieren gewähren die aktuellen, superleichten Steppwesten.

    Ist Bodenfrost gemeldet? Dann schützen diese Winterjacken zuverlässig.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :