Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Was macht eigentlich … Anne Wis, Model bei Walbusch?

    Zuhause bleiben und trotzdem was vorhaben? Wir fragen bekannte Gesichter der Walbusch-Familie, was sie in diesen ungewöhnlichen Zeiten so umtreibt. Heute: Model Anne Wis, die auf unzähligen Walbusch-Fotos gute Laune verbreitet.

    Zuhause bleiben ist derzeit das Gebot der Stunde. Da fallen uns plötzlich Dinge auf, die mal wieder ordentlich sauber gemacht werden könnten. Jetzt ist die Gelegenheit, Garage oder Schränke auszumisten, dem winterlichen Gestrüpp im Gemüsebeet den Garaus zu machen, endlich mal dieses leckere Rezept auszuprobieren oder den Onkel in Tasmanien anzurufen. Es gibt immer was zu tun! Wir haben uns in der Walbusch-Familie umgehört, was bei denen zurzeit so auf dem Zettel steht. Was uns irgendwie nicht überrascht: auch zuhause kann man jede Menge vorhaben …

    Liebe Anne Wis, wie machst du dieser Tage das Beste aus deiner Zeit zuhause? Hast du Buch, Film- oder Musiktipps für unsere Kunden?
    Endlich habe ich die Muße zu lesen, mein Buchtipp: Oprah Winfrey, Was ich vom Leben gelernt habe, wirklich sehr unterhaltsam, Energie geladen und mitreißend.

    Welches Kochrezept wird jetzt mal ausprobiert?
    Ich wohne in einer Wohnung im gleichen Hause über meinen Eltern und habe Kochunterricht von meiner Mutter bekommen. Ich bin jetzt Meister im Rouladen zubereiten und im Familienkuchen backen. Das Rezept habe ich dazugelegt.

    Wie sieht’s mit Sport aus?
    Bis vor Kurzem habe ich noch in New York gelebt und bin dort immer zum Hot-Yoga gegangen. Dieses Studio (Y7 Studio) bietet jetzt über Instagram Live gratis Online-Kurse an. Genial, obwohl ich in Berlin bin, kann ich Part der Community sein. Außerdem habe ich mir ein Spinningrad bestellt (Peloton), auf dem ich meistens abends noch eine kleine virtuelle Tour fahre. Diese bieten ebenfalls live Kurse an und das motiviert mich soviel mehr. Ich glaube, ich komme auf alle Fälle sportlicher aus der Corona Zeit heraus – oder zu mindestens motivierter.

    Was hattest du schon lange vor und jetzt endlich mal erledigt?
    Soooooo viele Sachen sind bei mir mit dem vielen Reisen liegen geblieben, die ich jetzt alle nach und nach erledige. Bereits abgehakt: natürlich der Klassiker, Keller und Kleidungsschränke ausmisten und aufräumen. Vorhänge nähen, (habe mir ganz schön die Ohren gebrochen, aber geschafft), der Stoff lag schon seit 2 Jahren im Schrank, und jetzt steht noch Klavier spielen lernen an, mit einer App.

    Machst du schon Pläne für die Zeit nach Corona? Welche?
    Diese Corona Auszeit zeigt mir, mit wie wenig ich eigentlich auskommen kann und richtet meine Prioritäten wieder neu aus. Leidenschaft zu haben, für das was ich mache, Zeit mit der Familie und seinen Liebsten und Freunden zu verbringen und unvergessliche Momente zu schaffen. Und das wird sich auch nach der Corona Zeit nicht ändern.

    Was ist für dich persönlich derzeit eine echte Herausforderung?
    Ich freue mich schon jetzt darauf meinen Freund, ein Engländer, der auch in Großbritannien lebt, wieder zu sehen, wenn wir wieder reisen können. Wir haben uns das letzte Mal vor 2 Monaten in Person gesehen und es wird wahrscheinlich noch ein bisschen dauern. Gerade jetzt wird mir erst einmal bewusst, was es für ein Luxus war, einfach in den Flieger zu steigen und 2 Std später bei ihm zu sein. Ebenfalls vermisse ich mein berufliches Reisen sehr, weil es doch einfach schon so verflochten und integriert in mein Leben ist (ich bin ca. 2/3 des Jahre unterwegs), dass ich Zuhause-bleiben erst einmal neu lernen musste.

    Alltagsheld gesucht
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Mann trägt kurz

    by Walbusch
    Drei Männer am Strand mit kurzen Hosen.

    »Summertime and the living is easy«; im Sommer fühlt sich das Leben leicht an. Vor allem in kürzeren Hosen.

    Zehn Geheimtipps für tolle Ausflüge vor der Haustür – Teil 1

    by Walbusch
    Pärchen auf Dachterasse mit Vorhaben

    Sommerferien. Viele von uns hatten in diesem Jahr sicher Reisen in andere Länder geplant. Aber auch wenn wir dieses Jahr nicht in die Ferne reisen, können wir doch viel vorhaben. Wir haben für Sie zehn spannende Ziele herausgesucht, von sportlich bis kulturell, von entspannt bis aufregend.

    Sprichwörtlich #11

    by Walbusch

    In unserer Serie „Sprichwörtlich“ geht es heute um die Redewendung:

    Strampeln war gestern: E-Bikes

    by Walbusch

    Es sollte eine sportliche Vater-Sohn-Mountainbike-Tour durch den Schwarzwald werden. Dabei wurden wir bergauf öfter mal von anderen Radlern überholt – die nicht unbedingt sportlicher aussahen als wir. Kurze Zeit später die Erkenntnis und insgeheim Erleichterung: Wir treten noch selber, die nicht!

    Das kleine Weiße

    by Walbusch

    Das weiße T-Shirt kommt nie aus der Mode. Grund für uns, der spannenden Geschichte des Klassikers auf die Spur zu gehen.


    :: :: :.