Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Sprichwörtlich #2

    In unserer Serie „Sprichwörtlich“ lösen wir Redewendungen aus der Modewelt auf. Was steckt zum Beispiel hinter „mit der heißen Nadel gestrickt“? Finden Sie’s heraus!

    „Mit der heißen Nadel gestrickt“ ...

    Strickschal Wintermelange

    ...wird oft verwendet, wenn es um Verträge, Haushaltspläne und sogar um die Deutsche Einheit geht. Da sei einiges mit „der heißen Nadel gestrickt“ worden, so die Meinung mancher Experten. Also, schnell, unüberlegt, nachlässig.

    Früher, als noch viel mit der Hand gestrickt wurde, ließ sich die Qualität am Gewebe ablesen: Wurde ein Pullover in großer Eile gefertigt, sodass die Nadeln – bildlich gesprochen – heiß wurden, war das Maschenbild unsauber: Feste und lockere Schlingen wechselten sich ab. Das sah nicht nur unschön aus, sondern das Gewebe war dadurch auch weniger strapazierfähig.
    Wie solide manches Übereinkommen in Politik und Wirtschaft ist – darüber möchten wir kein Urteil fällen. Aber mit der heißen Nadel ist kein Walbusch-Artikel gestrrickt – das versichern wir Ihnen, beispielsweise durch unsere „5 Jahre Langzeit-Garantie“.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :: ::