Regen. Revolution. Rosenheim.

    1889. In Paris wird aus Anlass des 100. Jubiläums der französischen Revolution die Weltausstellung eröffnet. Während die Menschen den eigens für die Ausstellung errichteten Eiffelturm bestaunen, beginnt im beschaulichen Rosenheim etwas ähnlich revolutionäres: Johann Klepper übernimmt die Schneiderei seines Vaters. Was daran revolutionär ist? Viele Wolkenbrüche später erfährt die Welt es.

    Das Wasser bleibt draußen
    1920 stellt Johann Klepper seine bahnbrechende Idee der Öffentlichkeit vor: ein gummibeschichteter Baumwollmantel. Das Besondere: Es ist der erste Mantel, der wirklich absolut wasserdicht ist. Allerdings schwitzen die Träger des Kleppermantels darunter zunächst noch ordentlich, weil zwar kein Wasser eindringen kann – aber auch keine Luft entweicht.

    Jetzt entweicht der Schweiß
    Heute sind Klepper Jacken
    wasserdicht und atmungsaktiv. Zu verdanken haben wir das ebenfalls Johann Klepper, der immer weiter an seiner Erfindung tüftelte. 29 Jahre nachdem der erste Kleppermantel verkauft wurde, präsentierte er dann seine bahnbrechende Verbesserung: die Rillo-Lüftung. Ein ausgeklügeltes System von Lüftungskanälen ließ Schweiß nun keine Chance mehr.

    Nicht nur für Halle an der Saale
    Seit Klepper die atmungsaktive Jacke 1949 vorstellte, wurde pausenlos weitergeforscht, um die Jacken den veränderten Anforderungen anzupassen. Denn zum einen sind wir heute viel aktiver als vor knapp siebzig Jahren. Zum anderen regnet es in Deutschland aber nicht weniger als damals.
    In Halle an der Saale schüttete es beispielsweise 2004 an 266 Tagen. Dabei ist nicht bekannt, wie viel Wasser pro Quadratmeter fielen.

    Das Geheimnis der Membrane
    Klepper Jacken überzeugen heute durch moderne Funktionsmaterialien, praktische Details und innovative Textiltechniken. Wir verraten Ihnen ausnahmsweise das Geheimnis der Klepper Aquastop-Technik. Die Jacken bestehen aus drei Schichten: Oberstoff, Membrane, Futter. Milliarden winziger Poren der Membrane verhindern, dass Wasser nach innen eindringt. Allerdings können Wasserdampfmoleküle die Membrane ungehindert nach außen passieren – der Garant für ein angenehmes Körperklima. 

    Wanderbar
    Nicht nur von Reiseführern und Profiwanderern werden Klepper Jacken heute wegen ihrer Wetterfestigkeit geschätzt. Schließlich überzeugt beispielsweise die Klepper Packaway-Jacke Aquastop auch Dank durchdachter Details wie der abtrennbaren Kapuze oder der praktischen Pack-Away-Funktion. Frauen schätzen an der Klepper Flexjacke Aquastop nicht nur die fünf geräumigen Taschen, sondern darüber hinaus das elastische Material, das für Nachgiebigkeit bei Bewegung sorgt. Oder anders ausgedrückt: Die Klepper Jacken sind einfach wanderbar!

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.