Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Mode-Knigge fürs Büro

    Die Temperaturen steigen und damit die Lust auf T-Shirt, Shorts und Sneaker. Aber eignet sich der legere Stil auch fürs Büro? Wir haben uns bei Experten umgeschaut und für Sie Tipps gesammelt, mit welchem sommerlichen Outfit Mann beim Job richtig liegt.

    Das Kurzarmhemd
    Für Stilexperte Bernhard Roetzel gilt: Höhere Temperaturen ändern nichts daran, dass Männer im Büro weder Arme noch Beine entblößen. Also strenggenommen: Finger weg von T-Shirts und Kurzarmhemden. Obwohl gerade dieses Kleidungsstück als „Sporthemd“ in den 1930er Jahren in exklusiven Badeorten wie Monte Carlo oder Palm Beach die modische Bühne betrat. Hergestellt aus leichten Baum- und Leinenstoffen strahlte es zwanglose Eleganz aus. Der amerikanische Schauspieler Cary Grant liebte Sporthemden und verhalf ihnen in den 1950er Jahren sogar zu besonderem Glamour. Heute hingegen betonen Schnitt und Material eher den Freizeitcharakter des Kurzarmhemdes. Wer Roetzels Rat nicht bedingungslos folgen möchte, für den sind entweder unsere Business-Kurzarmhemden eine Alternative. Oder natürlich ein gepflegtes Polo. Kombiniert mit einer eleganten Tuchhose kann es den Business-Look perfekt auflockern.

    Die Shorts
    Für den Berliner Stiltrainer Jan Schaumann ist die Antwort eindeutig: Shorts sind im Büroalltag erwachsener Männer tabu. Mit seiner Meinung steht er nicht allein. Auch für die Personal Shopperin Misha Oexle ist die Wahl einer Shorts im Geschäftsumfeld eine denkbar schlechte – zumal die meisten Büros heutzutage klimatisiert seien. Sie empfiehlt deshalb eine leichte Chino-Hose oder Jeans, kombiniert mit Hemd und Jacket. Shorts in der Freizeit zu tragen ist für die Expertin kein Problem – vorausgesetzt Passform und Sitz stimmen. Weder sollte über dem Bund die Unterhose hervorgucken, noch sollten sie zu lang sein, sondern bis kurz über das Knie reichen und mit einem Gürtel getragen werden.

    Die Sandalen
    In Berlin macht der so genannte ugly chic, also hässlicher Chic, seine Runde. Ins Leben gerufen hat ihn der Mode-Designer Demna Gvasalia, der beim ehrwürdigen französischen Modehaus Balenciaga für Wirbel sorgt. Sein letzter Schrei: weiße Tennissocken in Gesundheitssandalen. Für Jan Schaumann eine „Horrorvorstellung“. Grundsätzlich seien für Männer im Büro ausschließlich geschlossene Schuhe angemessen. Das können klassische Lederschuhe mit Ledersohlen sein, in denen Mann nicht schwitzt; aber auch modische Penny Loafer oder Bootsschuhe sind eine Alternative, so die Münchnerin Misha Oexle. Und auch wenn man sie nicht sieht: Das Tragen von Socken ist auch im Sommer modische Pflicht.


    Extraglatt-Hemd Streifenkaro
    Lloyd Schnürer Ocas
    Marzotto 4-Farben-Sakko
    Ausstatter-Chino
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    ::