Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Was tragen Sie bei einer Oscar-Verleihung?

    Angenommen, Sie werden nächstes Jahr zur Oscar-Verleihung nach Los Angeles eingeladen. Was ziehen Sie an? Wir haben einen Tipp, wie Sie auch im Blitzlichtgewitter der Glamourfotografen eine erstklassige Figur machen. Tragen Sie zur Preisverleihung einfach das Liberty-Hemd Pantages. Benannt wurde es nach dem ersten Art-Déco-Theater in den USA, das 1930 eröffnete. Das ehemalige Kino ist nicht nur Namensgeber des Liberty Pantages Hemdes, sondern war auch Schauplatz zahlreicher Oscar-Verleihungen.
    Liberty-Hemd Pantages

    Anziehend seit 88 Jahren
    Das Liberty-Hemd Pantages besteht zu 100 Prozent aus feiner Tana-Lawn-Baumwolle. In edlen Grau-Nuancen und mit Kent-Kragen verrät es Sie als Filmliebhaber. Das Muster des Hemds greift die Rundbögen der imposanten Eingangshalle des Pantages Theaters auf. 1949 kaufte der Multimillionär Howard Hughes das Ensemble und richtete dort sein Büro in der zweiten Etage ein. Dem exzentrischen Filmproduzenten, Regisseur und Flugzeugkonstrukteur setzte Martin Scorsese 2004 mit „Aviator“ ein filmisches Denkmal.

    Begehrte Baumwollstoffe
    Liberty of London, die traditionsreiche britische Manufaktur für exquisite Baumwollhemden, war von den Formen und der Architektur des Pantages Theaters genauso inspiriert wie Howard Hughes. Darum brachten sie die architektonischen Details als kunstvollen Druck auf dieses einzigartige Hemd. Für das filigrane Muster eignet sich die hochwertige Baumwolle besonders gut und bringt es zum Strahlen.

    Bei der Premiere perfekt gekleidet
    Wer glaubt, bei den Oscar-Verleihungen herrscht eine strenge Kleiderordnung, der irrt: Während 2018 bei Preisverleihungen wie dem Golden Globe ein schwarzer Dresscode vorgeschrieben war, galt bei der diesjährigen Oscar-Zeremonie: Alles darf, nichts muss. Und wer weiß – vielleicht ziehen Sie bei der nächsten Filmpremiere in dem Liberty-Hemd Pantages die Blicke auf sich.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Strampeln war gestern: E-Bikes

    by Walbusch

    Es sollte eine sportliche Vater-Sohn-Mountainbike-Tour durch den Schwarzwald werden. Dabei wurden wir bergauf öfter mal von anderen Radlern überholt – die nicht unbedingt sportlicher aussahen als wir. Kurze Zeit später die Erkenntnis und insgeheim Erleichterung: Wir treten noch selber, die nicht!

    Das kleine Weiße

    by Walbusch

    Das weiße T-Shirt kommt nie aus der Mode. Grund für uns, der spannenden Geschichte des Klassikers auf die Spur zu gehen.

    Maskenpflicht: Stilsicher Rücksicht nehmen

    by Walbusch

    „Wo ist nur meine Maske hin?“ Sicher haben auch Sie diesen Satz in letzter Zeit schon öfter gehört. Kaum ein modisches „Accessoire“ hat in der jüngeren Vergangenheit eine so steile Karriere hingelegt wie die Mund- und Nasenmaske. Zunächst im medizinischen Sektor beheimatet, schaffte sie es um die Jahrtausendwende im asiatischen Kulturraum während der saisonalen Grippewellen in die Streetfashion.

    Draußen genießen

    by Walbusch

    Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen im Grünen: am 18. Juni ist internationaler Picknick-Tag!

    Liebling der Redaktion: Die 10-Taschen Weste

    by Walbusch

    In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Unser Favorit heute: die 10-Taschen-Weste.

    Fünf Fakten über Sneaker

    by Walbusch

    Wissen Sie, wie der Sneaker zu seinem Namen kam? Oder wer die größte Kollektion besitzt? Wir haben fünf spannende Fakten über den bequemsten Freizeitschuh der Welt für Sie zusammengestellt.

    Hätten Sie´s gewusst?

    by Walbusch

    Was hätte Kaiser Wilhelm dazu gesagt? Ob er wohl mit Hunderten in der ersten Reihe vor Kaufhaustüren gestanden hätte? Fieberte er dieser Zeit entgegen? Eins wissen wir bestimmt: Mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1909 legte er den Grundstein für das, was heutzutage schlicht Sale heißt: den Schlussverkauf.


    ::