Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

    It's shoetime!

    In der Modewelt herrscht das Prinzip: Erlaubt ist, was gefällt. Gilt das Motto auch bei Schuhen? Wir sagen: nicht unbedingt! Welcher Schuh zu welchem Outfit und Anlass passt – unsere Tipps geben Ihnen Orientierung.
    Lloyd Sneaker Andres
    Palma-Slipper
    Barfuss-Mokassin
    Schnürer Business-Class


    1) All time favorite: der Sneaker

    Klar, er ist super bequem und sieht zur Jeans, T-Shirt oder Hemd lässig aus. Aber Sneaker zum Anzug? Warum nicht! Allerdings brauchen Sie modisches Fingerspitzengefühl, um nicht daneben zu liegen. Wenn Sie unsicher sind: Wählen Sie zum Anzug lieber einen Klassiker wie den Brogue oder einen schönen Schnürschuh.

    2) Zum Hineinschlüpfen: der Slipper
    In den 1960er Jahren von Stars wie Dean Martin oder Jack Lemmon zur Stilikone gekürt, hat die auch Loafer genannte Schuhvariante vom Charme ihres Understatements nichts verloren. Die meisten Herren-Slipper eignen sich zwar weder fürs Büro noch fürs Theater – aber für jede Form des Müßiggangs sind sie perfekt.

    3) Wohlfühlschuh: der Mokassin
    Er gehört zu den ältesten Schuh-Modellen der Welt. Die Ureinwohner Nordamerikas trugen Exemplare aus Leder ohne Sohlen, damit sie so geräuschlos als möglich in den Wäldern jagen konnten. Die Mokassins der Indianer, die in die Bergen lebten, hatten hingegen eine Ledersohle. Sie gelten als Vorläufer der heutigen Modelle. Ähnlich wie Slipper sind Mokassins Schuhe für die Freizeit, die barfuß getragen werden sollten.

    4) Variantenreich: der Schnürschuh
    Es gibt ihn von sportlich bis modisch: den Schnürschuh. Zum Anzug und einem besonderen Anlass ist ein elegantes Modell ideal. Die etwas schlichtere Ausführung eignet sich zur Jeans oder dem Business-Outfit gleichermaßen. Zur dunklen Hose oder Anzug sind schwarze Schuhe ideal, zu dunkelblau wählen Sie am besten ein braunes Paar. 

    5) Exquisit: der Brogue
    Der elegante Schuh, dessen Lochverzierugen typisch sind, hat einen weniger eleganten Ursprung: Von irischen Hirten getragen, waren die Löcher dafür da, dass das sumpfige Wasser auf den Wiesen wieder aus den Schuhen treten konnte. Es gibt zwei Brogues-Varianten: die Lochmusterung befindet sich ausschließlich auf der Spitze oder schwingt sich wie zwei Flügel an den Außenkanten weiter. Brogues sind perfekt zum Anzug, passen aber auch hervorragend zur Jeans mit Hemd und klassischem Pullover.


    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Ehrliche Haut: Leder richtig pflegen

    by Walbusch

    Immer ein Blickfang, elegant und hochwertig: Kleidung aus Leder ist ein Garant für einen guten Auftritt. Aber Leder bedarf als Naturmaterial auch besonderer Pflege. Wir haben Pflegetipps gesammelt, mit denen Ihre Leder-Lieblingsstücke hoffentlich viele Jahre halten.

    Das gewisse Extra: Die Weste

    by Walbusch

    Die Herrenweste, ohne Anzug getragen, liegt im Trend. Mit unseren 5 Tipps finden Sie den passenden Allrounder für sich.

    Brrrrr...? Flanell!

    by Walbusch

    Die Tage von Kurzarmhemden sind nun wirklich gezählt, ab jetzt sind Strickpulli & Co. die täglichen Begleiter. Aber das heißt nicht, dass Sie von allen Hemden und Blusen bis zum Frühjahr Abschied nehmen müssen. Denn dafür gibt es Flanell. Der ist nicht nur als Bettwäsche oder Pyjama in den kalten Herbst-/ und Wintermonate super geeignet...

    Ganz einfach Futterglocken selbermachen

    by Walbusch

    Noch finden Vögel genug zu fressen. Aber schon bald brauchen sie unsere Unterstützung. Wer Spaß am Basteln hat und Vögel liebt, dem verraten wir hier, wie sich Futterglocken ganz leicht selberbasteln lassen.


    ::