Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Ich bin dann mal draußen

    Gedränge auf der Straße, Stau, schlechte Luft – das Leben in der Stadt kann ganz schön anstrengend sein. Und in Zukunft noch anstrengender werden, denn die Metropolen wachsen stetig: Bis 2030, so schätzen die Vereinten Nationen, werden mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben.


    Viele Menschen, vor allem Städter, haben in den letzten Jahren die Natur für sich (wieder) entdeckt. Urban Gardening, Imkern auf der Dachterrasse oder mit Freunden ein Wanderwochenende verbringen – die Lust aufs Draußensein liegt im Trend. Zeitschriften über ländliches Leben, Gärtnern oder Basteln finden neue Leserinnen und Leser. Das Magazin „Landlust“ zum Beispiel zählt zu den
    auflagenstärksten Zeitschriften Deutschlands.

    Auch die Mode erlebt ein Outdoor-Revival – allen voran die Marke Timberland,  was übersetzt „Forst“ oder „Waldland“ heißt. Timberland wurde Anfang der 1970er-Jahre in Massachusetts gegründet. Bekannt geworden ist die Marke durch ihre honigfarbenen Lederboots, die einen kleinen Baum als Logo haben. Wer in den 1980er-Jahren Teenager war, kam ohne Jeans, Karohemd und die lässigen Timberlands nicht aus.

    Heute gibt es die robusten Schnürstiefel in rosa, blau oder grau. Sie werden gleichwohl von Mädchen, Jungen, Frauen und Männern getragen. Timberlands sind zeit- und alterslos. Der Schuhhersteller aus Stratham im US-Bundesstaat New Hampshire hat sein Sortiment in den vergangenen 40 Jahren erweitert. Beispielsweise um klassische Bootsschuhe oder Mokassins.

    Wer die Lust verspürt, seine Schuhe zu schnüren und einen langen Wald- oder Strandspaziergang zu machen, dem möchten wir ein Zitat von Henry David Thoreau mit auf den Weg geben. In seinem Buch „Walden oder das Leben in den Wäldern“ von 1854 erzählt der amerikanische Schriftsteller über sein zeitweiliges Leben als Aussteiger:

    „Solange ich die Freundschaft der Jahreszeiten genieße, vertraue ich darauf, dass mir das Leben nicht gänzlich zur Last werden kann.“
    Henry David Thoreau


    Immer auf der Suche nach den besten Produkten, haben wir die neuesten Timberlands in unser Sortiment aufgenommen. Und Sie dürfen weiterhin gespannt sein: Bald folgen noch mehr Modelle der Trend-Marke...


    Timberland Heritage Driver
    Timberland Tidelands
    Timberland Classic Boat
    Timberland Tidelands
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Strampeln war gestern: E-Bikes

    by Walbusch

    Es sollte eine sportliche Vater-Sohn-Mountainbike-Tour durch den Schwarzwald werden. Dabei wurden wir bergauf öfter mal von anderen Radlern überholt – die nicht unbedingt sportlicher aussahen als wir. Kurze Zeit später die Erkenntnis und insgeheim Erleichterung: Wir treten noch selber, die nicht!

    Das kleine Weiße

    by Walbusch

    Das weiße T-Shirt kommt nie aus der Mode. Grund für uns, der spannenden Geschichte des Klassikers auf die Spur zu gehen.

    Maskenpflicht: Stilsicher Rücksicht nehmen

    by Walbusch

    „Wo ist nur meine Maske hin?“ Sicher haben auch Sie diesen Satz in letzter Zeit schon öfter gehört. Kaum ein modisches „Accessoire“ hat in der jüngeren Vergangenheit eine so steile Karriere hingelegt wie die Mund- und Nasenmaske. Zunächst im medizinischen Sektor beheimatet, schaffte sie es um die Jahrtausendwende im asiatischen Kulturraum während der saisonalen Grippewellen in die Streetfashion.

    Draußen genießen

    by Walbusch

    Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen im Grünen: am 18. Juni ist internationaler Picknick-Tag!

    Liebling der Redaktion: Die 10-Taschen Weste

    by Walbusch

    In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Unser Favorit heute: die 10-Taschen-Weste.

    Fünf Fakten über Sneaker

    by Walbusch

    Wissen Sie, wie der Sneaker zu seinem Namen kam? Oder wer die größte Kollektion besitzt? Wir haben fünf spannende Fakten über den bequemsten Freizeitschuh der Welt für Sie zusammengestellt.

    Hätten Sie´s gewusst?

    by Walbusch

    Was hätte Kaiser Wilhelm dazu gesagt? Ob er wohl mit Hunderten in der ersten Reihe vor Kaufhaustüren gestanden hätte? Fieberte er dieser Zeit entgegen? Eins wissen wir bestimmt: Mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1909 legte er den Grundstein für das, was heutzutage schlicht Sale heißt: den Schlussverkauf.


    ::