Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Maibom: Familienunternehmen mit Verantwortung

Im nordrhein-westfälischen Hamminkeln zuhause produziert Maibom seit über 20 Jahren erstklassige Stoffe, die vor Ort veredelt und weiterbearbeitet werden. Damit hat uns das Familienunternehmen, das seit 2019 OEKO-TEX STeP Made in Green® zertifiziert ist, begeistert und liefert die Hosenstoffe für unsere Art-Meets-Fashion-Kollektion. Im Interview berichtet Fabian Maibom, Mitglied der Geschäftsführung, was die Zusammenarbeit mit Walbusch ausmacht.

Fabian Maibom, Mitglied der Geschäftsführung bei Maibom

Walbusch: Was macht Maibom als Unternehmen aus?

Fabian Maibom: Wir stützen unsere Arbeit vor allem auf vier Säulen – Innovation, Lieferfähigkeit, Qualität und Nachhaltigkeit. Es geht darum jeden Bereich täglich mit Leben zu füllen.

Walbusch: Was unterscheidet Maibom von anderen Firmen?

F. Maibom: Wir haben wahrscheinlich eine der innovativsten, flexiblen und nachhaltigsten Veredelungen der Welt. Das versuchen wir in jeder Saison in unseren Kollektionen zu zeigen.

Walbusch: Sie haben ein Innovationszentrum gegründet. Können Sie kurz erläutern, worum es dabei geht?

F. Maibom: Wir haben es geschafft in dieser Produktionshalle, trotz der Größe, ein einzigartiges und gemütliches Ambiente für uns, unsere Kunden und Lieferanten zu kreieren. Das Ziel: Eine Verbindung zwischen Verkauf, Produktmanagement und Design zu ermöglichen. Einen Ort an dem sich alle Abteilungen begegnen, um kreativ und kundenorientiert zusammenarbeiten zu können. Ein toller zusätzlicher Nutzen: Wir können unseren Kunden unser komplettes Produkt- und Leistungsportfolio einfach und anschaulich zeigen.

Walbusch: Was macht Maibom konkret für Walbusch?

F. Maibom: Wir erarbeiten mit unseren Kunden individuelle und innovative Oberstoffkonzepte. Dabei geht es besonders um Optik, Haptik und auch Funktionsveredelungen.

Walbusch: Und was macht die Zusammenarbeit so besonders?

F. Maibom: Beide Unternehmen verbindet vor allem der Standort Deutschland und die innovative Denkweise. Die Idee der Art-Meets-Fashion-Kollektion von Walbusch wollten wir von Anfang an unterstützen. Aktuell arbeiten wir an einem Oberstoff, der komplett in Deutschland hergestellt wird, von der Spinnerei der Garne, über das Weben und die Veredelung. Ein Versuch Baumwolle in Deutschland anzupflanzen scheiterte im letzten Jahr, aber jetzt arbeiten wir daran, die Baumwolle für dieses Projekt aus Europa zu beziehen.

Walbusch: Woran erkennen die Kunden, dass sie eine Hose tragen, bei der Stoffe von Maibom verarbeitet wurden?

F. Maibom: Leider erkennt man bei Stoffen nicht immer sofort die Herkunft, da wir diesen nicht mit einem Label versehen können. Aber weil wir aus eigenem Antrieb einen hohen Anspruch an die Qualität unserer Ware haben, können sich die Kunden sicher sein, dass der Stoff nachhaltig und umweltfreundlich produziert wurde.

Walbusch: Beschreiben Sie die Besonderheiten der Stoffe, die in Kooperation mit Maibom für Walbusch im Rahmen der Art-Meets-Fashion-Kollektion gefertigt werden.

F. Maibom: Es wurde ein Print speziell nach den Wünschen von Walbusch in Verbindung mit der Designerin Lea Lindstedt angefertigt. Dafür wurden High-Stretch Qualitäten ausgesucht. In den Damenhosen wird eine supersofte SUPIMA®-Qualität verwendet, die sich durch den Einsatz von DualFX Garnen auch durch eine geringe bleibende Dehnung auszeichnet.

Walbusch: Was macht den Standort Deutschland für die Herstellung von Textilien so besonders?

F. Maibom: Wir arbeiten im Bereich der Nassveredelung nach den höchsten Umweltstandards weltweit. Durch den Einsatz einer membranbasierten Abwasseraufbereitungsanlage wird das Wasser dem Veredelungsprozess zurückgeführt und der Wasserverbrauch auf ein Minimum reduziert.

Walbusch: Maibom und Walbusch sind zwei Traditionsunternehmen. Welche gemeinsamen Werte teilen Sie?

F. Maibom: Als Familienunternehmen hat man immer den Antrieb möglichst nachhaltig zu arbeiten, um das Geschäft der Tradition folgend weiterzuführen. Somit werden das Know-how und die im Unternehmen über Jahre verankerten Werte immer an folgende Generationen weitergegeben. Das ist eine Stärke, die vor allem familiengeführte Unternehmen auszeichnet. Sicher werden wir auch in Zukunft weitere spannende Projekte mit Walbusch realisieren.

Walbusch: Herr Maibom, wir danken Ihnen für das Interview.

:.