Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

58 Beteiligte, 2 Drehtage, 1 Film.

Anfang Juni drehten wir in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen den neuen Walbusch TV-Spot, der ab 16. September auf allen reichweitenstarken Sendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz läuft. Mit dabei: Klaus J. Behrendt. Wir haben den beliebten Schauspieler beim Dreh gefragt, wie die Arbeit war, was für ihn Mode mit Charakter ist und worauf wir uns im Herbst freuen können. Dabei hat er uns auch verraten, worauf er bei Mode achtet. Aber lesen Sie selbst.

Walbusch: Herr Behrendt, bei unserem letzten Treffen im Sommer erzählten Sie uns, dass Ihr letzter Tanzkurs lange her ist. Haben Sie Ihr Können inzwischen aufgefrischt?

Klaus J. Behrendt: „Nein, zumindest nicht in einer Tanzschule. Aber beim Dreh des neuen Walbusch TV-Spots habe ich mich ja mitreißen lassen.“

Walbusch: Stimmt. Wie kam es dazu?

Klaus J. Behrendt: „Wir drehten eine Szene im Bayern in der Nähe des Starnberger Sees. Thema: „Party mit Freunden“. Es war ein wunderschöner Sommerabend, die Stimmung im Team war super und ich hatte wirklich das Gefühl, auf einer Party zu sein.“

Walbusch: Was macht eigentlich mehr Spaß, ein Dreh fürs Fernsehen oder für Walbusch?

Klaus J. Behrendt: Das kann man natürlich nicht wirklich miteinander vergleichen. An einem Krimi drehen wir ja mehrere Wochen, für den neuen Walbusch TV-Spot waren es zwei intensive Drehtage. Ich bin nach all den Jahren aber immer noch begeistert davon, wie viele Menschen an so einem Projekt beteiligt sind. Im Spot sieht man ja nur wenige Mitwirkende, aber hinter der Kamera gibt es noch so viele Menschen fürs Licht, Make-up, Fotografen am Set, Garderobe, Catering. Und alle machen einen tollen Job.

Walbusch: Bei der Party tragen Sie ja einen Lederblouson. Was macht Lederjacken für Sie so besonders?

Klaus J. Behrendt: Ihr Charakter. Leder ist ein Naturprodukt, mit der Zeit wird es immer schöner. Eine Lederjacke hat, je länger ich sie trage, eine Geschichte, die untrennbar mit mir verbunden ist. Außerdem begleitet sie mich sehr lange, nicht nur das Material hält viel aus, auch der Stil ist quasi zeitlos.

Walbusch: Mit anderen Worten, lieber langlebige Kleidung als Fast Fashion?

Klaus J. Behrendt: Genau. Mode, die auch morgen noch gut aussieht, hergestellt aus hochwertigen Stoffen in Manufakturen, die ihr Handwerk verstehen, ist heutzutage auf jeden Fall sinnvoll und absolut im Trend.

Walbusch: Nochmal zurück zum Thema Film: Herbstzeit ist Krimizeit, worauf dürfen wir uns bei Ihren nächsten Ermittlungen freuen?

Klaus J. Behrendt: Wir waren in den letzten Wochen fleißig und haben einige neue Folgen gedreht. Natürlich will ich hier nicht zu viel verraten – wo bliebe da die Spannung?

Walbusch: Bleibt denn bei der vielen Arbeit noch Zeit für Herbstferien? Und wenn ja, wo zieht es Sie hin?

Klaus J. Behrendt: Wenn man so viel wie ich in fremden Städten und Hotels ist, genießt man sein Zuhause!

:: :.